Geschichten und Gedichte

Jörn Heller auf Entdeckungstour in Siegen

Jörn Heller ist gebürtiger Sauerländer. 1967 kam er in Lüdenscheid zur Welt. Nach Studium und Ausbildung wurde Siegen 2004 zu seiner Wahlheimat. Hier arbeitet er als Geschäftsführer der Buchhandlung alpha. Kennern der Siegener Kulturszene ist Jörn Heller darüber hinaus als Dichter, Musiker und Fotograf ein Begriff. Das Multitalent ist gern gesehener Gast auf den kleinen, aber feinen Bühnen der Region. Nach neun Gedichtbänden hat der Autor nun kurz vor Weihnachten 2020 seinen ersten Prosaband vorgelegt. Es handelt sich um einen Reiseführer mit dem Titel „111 Orte in Siegen-Wittgenstein, die man gesehen haben muss“.  Etwa 30 dieser Orte hat Heller in Siegen entdeckt, darunter die Gaststätte „Harr“ und Edeka Schuh, den letzten Tante-Emma-Laden Siegens. Für „Unser Siegen“ bezeugt Jörn Heller, dass es in der Stadt vieles zu entdecken gilt, was schon immer da war. Man muss sich nur trauen, einmal hinein zu gehen.

Den Bericht über seine Entdeckungstour in Stadt und Region garniert Jörn Heller mit einigen seiner Gedichte, die die Sympathie für seine Wahlheimat Siegen kurz und gereimt auf den Punkt bringen.

25. Dezember 2020

Zu den Videos

Video abspielen
Video abspielen

Impressionen

Fotos von Jörn Heller.

Lageplan

Schlagworte

Zeitzeuge: Jörn Heller

Die Geschichte mit Freunden teilen

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.