Ein steiniger Weg

Als es in den 1980ern landauf, landab ernst wurde mit den Gesamtschulgründungen, musste sich auch die Politik in Siegen bewegen. Die politische Stimmung und die öffentliche Meinung waren zwiegespalten, die Mehrheit im Stadtrat mit ihrem konservativen Übergewicht und Teile der Verwaltung wollten die Gesamtschule nicht. Doch der Elternwille war da, und das Land machte Vorgaben. Winfried Schwarz leitete damals als Kreisdirektor die Kommunalaufsichtsbehörde. Er trug somit dafür Sorge, dass die erste Gesamtschule 1988 fristgerecht gegründet werden konnte. Der Zeitzeuge erinnert an eine bewegte Zeit in der Siegener Politik, Schullandschaft und Elternschaft und an den teils massiven Widerstand aus dem Stadtrat und der Verwaltung, der ihn zu drastischen Mitteln greifen ließ. 

19. November 2021

Zum Video

Zeitzeuge: Winfried Schwarz, ehemaliger Kreisdirektor Siegen-Wittgenstein

Bildergalerie

Lageplan

Die Geschichte mit Freunden teilen

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.