Ausgebombt am 16. Dezember 1944

Dr. Gisela Brumme, die in Siegen aufwuchs und seit den 1960er Jahren in Schweden lebt, lässt ihre ältesten Erinnerungen und Überlieferungen der Großmutter und Eltern vor der Kamera lebendig werden: Sie war keine vier Jahre alt, als sie mit ihrer Mutter und Oma im Keller des Wohn- und Arzthauses der Familie an der Siegstraße, der heutigen Morleystraße, beim Angriff am 16. Dezember 1944 verschüttet wurde. Zum Glück nur kurzzeitig, ihr Vater grub sie schnell aus. Das Haus jedoch war weg – und damit auch fast alles Hab und Gut. Nach Stationen in der Wellersbergkaserne, bei Verwandten, im Hotel und in einer Übergangswohnung in Neunkirchen fand die Zahnärzte-Familie nach mehreren Jahren schließlich am Effertsufer in Siegen ein neues Zuhause.

23. September 2022

Zum Video

Zeitzeugin: Dr. Gisela Brumme, ausgebombt am 16. Dezember 1944

Bildergalerie

Bildquelle: Stadtarchiv Siegen, Dieter Tröps, Dr. Gisela Brumme, Bundesarchiv

Lageplan

Die Geschichte mit Freunden teilen

Facebook
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.