Alfonso López Garcia

Engagierter Siegener mit spanischen Wurzeln

Alfonso López Garcia kam 1943 in der spanischen Provinz Zamora der autonomen Gemeinschaft Kastillien-Léon zur Welt. Aufgrund familiärer Bande nahm er 1963 erstmals eine Stelle in Deutschland an, wo er ab 1966 dauerhaft lebte, zunächst im Raum Frankfurt, ab 1971 in Siegen. Hier nahm er die Stelle des Sozialbetreuers für die spanische Gemeinde beim Caritas-Verband an. Sein Wirkungsbereich umfasste die Kreise Siegen, Wittgenstein und Olpe mit etwa 4.500 Spanierinnen und Spaniern. Alfonso López Garcia beschreibt, welche Art von Beratung von seinen Landsleuten in Anspruch genommen wurde und welche Hilfen zur Selbsthilfe er für sie entwickelte. Als Pionier der politischen Gremienarbeit blickt er zurück auf die Anfänge des Siegener Ausländerbeirats und des internationalen Freundschaftsfests. Über Jahrzehnte beruflich und ehrenamtlich für die Sache engagiert, erläutert er schließlich sein Verständnis von gelungener Integration.

23. Oktober 2020

Zum Video

Video abspielen

Impressionen

Fotos aus dem Privatarchiv von Alfonso López Garcia.

Lageplan

Schlagworte

Zeitzeuge: Alfonso López Garcia

Die Geschichte mit Freunden teilen

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.